Nutzung des Internet Explorers 6/7/8

Sie nutzen eine alte Version des Internet Explorers, die leider nicht mehr unterstützt wird. Bitte verwenden Sie einen aktuellen Browser. Falls Ihnen die Rechte hierfür fehlen, können Sie Ihren Internet Explorer auch um Google Chrome Frame erweitern. Die Erweiterung ermöglicht Ihnen die Darstellung von Webseiten, die den Internet Explorer nicht mehr unterstützen. Der Download ist hiermöglich.


Impressum

Schwarzwald Nationalpark
Schwarzwaldhochstr. 2
77889 Seebach}
07449 - 92998 0
07449 - 92998 499
info@nlp.bwl.de

Austausch zum Nationalparkplan

Interview bei der Veranstaltung Wegweiser Nationalparkplan
27.02.2018

Mehr als 200 Interessierte kamen am Samstag, 24. Februar, nach Oppenau, um sich über den Stand des Nationalparkplans - Betriebshandbuch für das Großschutzgebiet - zu informieren.

Ein Markplatz voller Informationen: Die Nationalparkverwaltung hatte in die Günter-Bimmerle-Halle in Oppenau geladen, um den aktuellen Stand des Nationalparkplans vorzustellen - mehr als 200 Interessierte kamen, um die einzelnen Kapitel und Stationen des Betriebshandbuchs für das Großschutzgebiet besser kennenzulernen oder mit den Verantwortlichen zu diskutieren. "Für uns war es eine sehr gelungene Veranstaltung die uns richtig Spaß gemacht hat", sagt Nationalparkleiter Thomas Waldenspuhl.

Rund 40 Teilnehmerinnen und Teilnehmer hatten die Gelegenheit genutzt, schon auf der Hinfahrt - in einem der vom Nationalpark bereitgestellten Busse - ins Thema einzusteigen. In Oppenau eröffnete dann die Erwachsenen-Bläserklasse der Musikschule Offenburg die Veranstaltung musikalisch. Nach Grußworten von Uwe Gaiser, Bürgermeister von Oppenau, und Nationalparkleiter Thomas Waldenspuhl konnten sich die Gäste dann an ingesamt 18 Ständen ausgiebig über die unterschiedlichen Themen des Nationalparkplans informieren, eigene Fragen und Ideen loswerden.

„Es entstanden richtig tolle Gespräche, und es war ein für uns wertvoller Austausch mit den Bürgerinnen und Bürgern. Das ist uns sehr wichtig!", betonte Thomas Waldenspuhl. Auch Britta Böhr, Leiterin des Fachbereichs Nationalparkplanung, regionale Entwicklung und Tourismus, freute sich über das Interesse und die positive Stimmung auf der Veranstaltung. Einige der Module - wie die Zonierung oder das Wegekonzept - sind bereits vom Nationalparkrat verabschiedet, weitere Themen - wie das Verkehrskonzept oder das Wildtiermanagement - sollen in den nächsten Monaten entschieden werden. Ende des Jahres muss der Nationalparkplan stehen.

Wer bei der Veranstaltung nicht dabei sein konnte, kann hier einen kleinen Einblick gewinnen:

 

Zum Video

 

 








Hintergrundbild Footer