Nutzung des Internet Explorers 6/7/8

Sie nutzen eine alte Version des Internet Explorers, die leider nicht mehr unterstützt wird. Bitte verwenden Sie einen aktuellen Browser. Falls Ihnen die Rechte hierfür fehlen, können Sie Ihren Internet Explorer auch um Google Chrome Frame erweitern. Die Erweiterung ermöglicht Ihnen die Darstellung von Webseiten, die den Internet Explorer nicht mehr unterstützen. Der Download ist hiermöglich.


Impressum

Schwarzwald Nationalpark
Schwarzwaldhochstr. 2
77889 Seebach}
07449 - 92998 0
07449 - 92998 499
info@nlp.bwl.de

Pilz des Monats April: Der "Netzschleimpilz"

Netzschleimpilz
01.04.2018

In unserer Kategorie "Der Pilz des Monats" stellt Ihnen Mykologe Flavius Popa jeden Monat einen interessanten Pilz vor, dessen Lebensraum der Nationalpark Schwarzwald darstellt.

Der Netzschleimpilz (Hemitrichia serpula (Scop.) Rostaf.) gehört wie die bereits vorgestellte Lamproderma ovoideum zu den Schleimpilzen (Myxomycota). Diese sind nicht mit den „echten Pilzen“ verwandt, sondern sind Einzeller aus der Verwandtschaft der Amöben. 

Wegen dem auffälligen Netzmuster ist diese Art leicht zu erkennen und wird auch als "pretzel slime mold" (Brezel Schleimpilz) bezeichnet. Trotzdem ist die Art nicht häufig und konnte mit dem Fund im Spätjahr 2017 das erste Mal im Nationalpark Schwarzwald nachgewiesen.

Typisch für diese Art ist die gelbe bis orangene Farbe, das Netzmuster und die im reifen Stadium aus dem Fruchtkörper austretenden Sporen. Der Netzschleimpilz ist weltweit verbreitet. Wissenschaftler der Universität Greifswald und St. Petersburg haben sich deshalb gefragt, ob die Populationen weltweit in Genaustausch stehen.

Sie fanden heraus, dass zwischen den Populationen zwar ein Genfluss stattfindet, jedoch auch schon eine innerartliche genetische Trennung durch die geograpfische Entfernung erkennbar ist. Es findet also ein Artbildungsprozess statt (Dagamac et al. 2017).








Hintergrundbild Footer