Nutzung des Internet Explorers 6/7/8

Sie nutzen eine alte Version des Internet Explorers, die leider nicht mehr unterstützt wird. Bitte verwenden Sie einen aktuellen Browser. Falls Ihnen die Rechte hierfür fehlen, können Sie Ihren Internet Explorer auch um Google Chrome Frame erweitern. Die Erweiterung ermöglicht Ihnen die Darstellung von Webseiten, die den Internet Explorer nicht mehr unterstützen. Der Download ist hiermöglich.


Impressum

Nationalpark Schwarzwald
Schwarzwaldhochstr.2
77889 Seebach}
07449 - 92998 0
07449 - 92998 499
info@nlp.bwl.de

Pilz des Monats April 2019: Der Rötende Zystidenrindenpilz

Rötender Zystidenrindenpilz
01.04.2019

In unserer Kategorie "Der Pilz des Monats" stellt Ihnen Mykologe Flavius Popa jeden Monat einen interessanten Pilz vor, dessen Lebensraum der Nationalpark Schwarzwald darstellt.

Manchmal findet man im Wald tief orangerot verfärbtes Totholz. Ein Grund für diese Verfärbung kann der Rötende Zystidenrindenpilz (Phanerochaete sanguinea (Fr.) Pouzar) sein (es gibt auch andere Pilzarten, die Totholz rot verfärben können z.B. Arten der Gattung Staub-Haarbecherchen (Hyphodiscus)). Er ist ein Holzzersetzer von verschiedenen Laub- und Nadelholzarten.

Er wächst als rindenartiger Überzug auf Totholz und verursacht eine Weißfäule, zersetzt also das Lignin, sodass die weiße Zellulose zum Vorschein kommt. Die Fruchtkörper sind weiß- bis cremefarben und bilden Hyphenstränge (Rhizomorphen) aus, die das Substrat überwachsen. Diese verfärben sich häufig - wie das Holz selbst auch - orangerot. Der Rötende Zystidenrindenpilz ist eine weitverbreitete und häufige Art und kann aufgrund der auffälligen Farbe gut entdeckt werden.