Nutzung des Internet Explorers 6/7/8

Sie nutzen eine alte Version des Internet Explorers, die leider nicht mehr unterstützt wird. Bitte verwenden Sie einen aktuellen Browser. Falls Ihnen die Rechte hierfür fehlen, können Sie Ihren Internet Explorer auch um Google Chrome Frame erweitern. Die Erweiterung ermöglicht Ihnen die Darstellung von Webseiten, die den Internet Explorer nicht mehr unterstützen. Der Download ist hiermöglich.


Impressum

Nationalpark Schwarzwald
Schwarzwaldhochstr.2
77889 Seebach}
07449 - 92998 0
07449 - 92998 499
info@nlp.bwl.de

Neuwahlen im Nationalparkbeirat: Führungscrew macht weiter

Heinz Reinöhl, Umweltministerium (Mitte) gratuliert Gerhard Goll, Beirats-Vorsitzender (rechts) und Andreas Braun, stv. Beirats-Vorsitzender. ©Simone Stübner (Nationalpark Schwarzwald)

Heinz Reinöhl vom Ministerium für Umwelt Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg (Mitte) gratuliert dem am 7. Mai 2019 wiedergewählten Nationalparkbeirats-Vorsitzenden Gerhard Goll (rechts) und seinem ebenfalls wiedergewählten Stellvertreter Andreas Braun. ©Simone Stübner (Nationalpark Schwarzwald)

08.05.2019

Viel Anerkennung für die Arbeit des Gremiums / Vorsitzender Gerhard Goll: Fachlicher Rat tut dem Nationalpark gut

Der Nationalparkbeirat hat den Nationalpark Schwarzwald von Beginn an fachlich beraten, kritisch begleitet, thematisch unterstützt. Am gestrigen Dienstag standen nun Neuwahlen für das Gremium an, dem mehr als 30 Vertreterinnen und Vertreter unterschiedlichster Interessensgruppen von Naturschutz über Forst- und Holzwirtschaft, Tourismus, Sport und Landwirtschaft bis zu den Kirchen angehören. Es gab aus beruflichen und persönlichen Gründen einige Wechsel, die Führungscrew bleibt dem Gremium aber erhalten: Gerhard Goll, ehemaliger CDU-Fraktionsgeschäftsführer in Baden-Württemberg und früherer Vorstandschef des Energieversorgers EnBW wurde als Vorsitzender wiedergewählt und Andreas Braun, Geschäftsführer der Tourismus Marketing GmbH Baden-Württemberg, als sein Stellvertreter.

 „Der Nationalparkbeirat hat in der Aufbauphase des Nationalparks Schwarzwald eine sehr wertvolle Arbeit geleistet und wesentlich dazu beigetragen, dass die Akzeptanz des Nationalparks sehr hoch ist. Wir legen auch in den kommenden Jahren sehr großen Wert auf die hohe Fachkompetenz des Beirats“, würdigte Umweltminister Franz Untersteller die Arbeit des Gremiums, das mehrmals im Jahr in Seebach tagt.

„Es tut dem Nationalpark gut, wenn dessen Verwaltung nicht nur von politischer Seite im Nationalparkrat, sondern auch von fachlicher Seite des Beirats unterstützt wird. So war es bisher, und ich werde mich dafür einsetzen, dass es auch in der Zukunft so sein wird“, versprach der frisch wiedergewählte Vorsitzende Goll. „Für den Nationalparkrat als Beschlussorgan in allen Grundsatzfragen des Nationalparks ist die Arbeit des Nationalparkbeirats als beratendes Gremium sehr wichtig“, betonte Nationalparkrats-Vorsitzender Dr. Klaus Michael Rückert. „Ich bin dankbar, dass im Beirat die Expertise aus so vielen gesellschaftlich relevanten Gruppierungen vertreten ist. Das Votum des Beirats hat deshalb für unsere Arbeit große Bedeutung. Ich gratuliere allen wieder gewählten und neu bestellten Mitgliedern des Beirats sowie dem wieder gewählten Vorsitzenden Gerhard Goll, der diese Arbeit in den letzten fünf Jahren mit großem persönlichem Engagement hervorragend geleitet hat“, sagte Rückert.

Dem Lob können sich Nationalparkleiter Dr. Thomas Waldenspuhl und Dr. Wolfgang Schlund nur anschließen. „Wir sind sehr dankbar für diesen fachlichen Input aus der Region, der für unsere Arbeit und unsere Entscheidungen wichtig und wertvoll ist. Ein großer Dank gebührt allen ausscheidenden Gremiumsmitgliedern – und natürlich auch jenen, die weitermachen. Die große Kontinuität in der Besetzung des Beirats ist ein Zeichen für die gute Zusammenarbeit zwischen Nationalparkverwaltung, Rat und Beirat.“

 

Hintergrund

Der Nationalparkbeirat unterstützt die Verwaltung in allen fachlichen Fragen und setzt sich aus mehr als 30 Vertreterinnen und Vertretern unterschiedlichster Interessensgruppen in der Region zusammen – von Naturschutz über Forst- und Holzwirtschaft, Tourismus, Sport und Landwirtschaft bis zu den Kirchen. Der Beirat kann bis zu vier Mitglieder in den Nationalparkrat entsenden und diesen fachlich beraten. Mitstimmen dürfen sie dort allerdings nicht.

Der Nationalparkrat ist der Verwaltung zur Seite gestellt. Dort sind mit gleicher Stimmenzahl zum einen das Land Baden-Württemberg mit Vertretungen des Ministeriums für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft sowie des Ministeriums für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz Baden-Württemberg und Vertretungen der Nationalparkverwaltung sowie der Regierungspräsidien Freiburg und Karlsruhe vertreten. Zum anderen sitzt auch jeweils eine Vertretung der Kommunen, Stadt- und Landkreise, die flächenmäßigen Anteil am Nationalpark haben, im Nationalparkrat. Zudem können auch Kommunen, in denen die Nationalparkverwaltung bedeutende Einrichtungen betreibt, eine Stimme im Rat bekommen. Auch der Naturpark Schwarzwald Mitte/Nord hat einen Sitz im Nationalparkrat. Vorsitzender dieses Gremiums ist der Freudenstädter Landrat Dr. Klaus Michael Rückert, der dem Nationalparkrat – wie Gerhard Goll dem Nationalparkbeirat – bereits von Beginn an vorsaß.

Das Mitgliederverzeichnis des Nationalparkbeirates können Sie hier einsehen. (PDF; 0.5 MB)