Ich bin raus - Wildnisübernachtung

29.07.2020 von Team Wildnisbildung in Kategorie: Veranstaltungen

„Ich bin raus“ - für einen Tag und eine Nacht. Abtauchen in die wilde Natur des Schwarzwalds. Ein kleines Abenteuer erleben, Feuer machen und unter dem Sternenhimmel einschlafen. Klingt gut? Das finden Lena und Gesine, die gerade ihr FÖJ, also ein freiwilliges ökologisches Jahr, hier im Nationalpark Schwarzwald machen, auch. Sie lieben es, draußen zu sein und erleben immer viel dabei. Deshalb möchten sie anderen Jugendlichen die Möglichkeit bieten, ein kleines Abenteuer mit ihnen zu erleben, Gleichgesinnte kennenzulernen und sich mit Themen wie Nachhaltigkeit, Wildnis und Achtsamkeit zu beschäftigen.

Warum diese Veranstaltung?

Das Konzept des FÖJs ist es, ein Jahr lang den Raum zu bieten, praktische Erfahrungen im Berufsleben zu sammeln, sich mit ökologischen Themen zu beschäftigen und persönlich weiterzuentwickeln. Es bietet außerdem die Möglichkeit, ein Projekt selbstständig zu planen und durchzuführen. Lena und Gesine arbeiteten beide im Bereich der Besucherinformation, Lena bei den Rangern und Gesine in der Wildnisbildung. Aus beiden Bereichen wollen sie nun Impulse einbringen, um eine abwechslungsreiche Veranstaltung zu ermöglichen.

Was gibt es zu erleben?

Einen Tag und eine Nacht draußen verbringen, gemeinsam Feuer machen und unter dem Sternenhimmel einschlafen!

Die Gruppe startet gemeinsam am Nationalparkzentrum Ruhestein und wandert von dort aus tiefer ins Schutzgebiet. Auf dem Weg ins Naturcamp geben Lena und Gesine viele Impulse zu verschiedenen Themen rund um den Nationalpark Schwarzwald: Es gibt Infos zu Flora und Fauna am Wegesrand, zum Begriff Wildnis, zu Nachhaltigkeit und Achtsamkeit. Zwischendurch gibt es kleine Aktionen, Achtsamkeitsübungen und natürlich auch Pausen. Bei Ankunft im Naturcamp ist die erste Herausforderung, selbst Feuer zu machen - ist das geschafft, kann man entspannt den Abend in geselliger Runde ausklingen lassen. Geschlafen wird unter freiem Himmel, direkt in der Natur. Nach dem Frühstück am nächsten Morgen geht es nach dem Aufräumen und einer kurzen Reflexion weiter zur Bushaltestelle Wolfsbrunnen. Von dort aus erfolgt die Rückreise zum Ruhestein mit den öffentlichen Verkehrsmitteln. Nähere Infos zu Einschränkungen wegen des Coronavirus werden zeitnah weitergegeben.

Hier nochmal die wichtigsten Fakten zur Anmeldung

  • Wer? Jugendliche im Alter zwischen 14 und 19 Jahren
  • Wann? Von Samstag, 22. August, 10.30 Uhr bis Sonntag, 23. August, 11 Uhr
  • Wo?Start: Nationalparkzentrum Ruhestein; Ende: Bushaltestelle Wolfsbrunnen L87 (von dort aus gibt es die Möglichkeit, öffentliche Verkehrsmittel zur Rückfahrt zu nutzen)
  • Anmeldung: erdorderlich, über das Online-Formular auf der Webseite oder im Nationalparkzentrum Ruhestein unter Telefon +49 7449 92998-444
  • Anmeldeschluss: Donnerstag, 20. August, 13 Uhr
  • Fragen zur Veranstaltung? Gerne per E-Mail an Lena Hörner oder Gesine Wieder
Zurück

Zum Autor

Team Wildnisbildung

Begeistert im Nationalpark für Wildnis – und bloggt für euch, um Eindrücke aus dem Nationalpark zu euch nach Hause und Anregungen in euren Alltag zu bringen.

Tel.: +49 7842 9 96 54 25
wildnisbildung@nlp.bwl.de