Nutzung des Internet Explorers 6/7/8

Sie nutzen eine alte Version des Internet Explorers, die leider nicht mehr unterstützt wird. Bitte verwenden Sie einen aktuellen Browser. Falls Ihnen die Rechte hierfür fehlen, können Sie Ihren Internet Explorer auch um Google Chrome Frame erweitern. Die Erweiterung ermöglicht Ihnen die Darstellung von Webseiten, die den Internet Explorer nicht mehr unterstützen. Der Download ist hiermöglich.


Impressum

Nationalpark Schwarzwald
Schwarzwaldhochstr.2
77889 Seebach}
07449 - 92998 0
07449 - 92998 499
info@nlp.bwl.de

Nationalpark im Winter: Am Sonntag ist Besucherzählung

Wegweiser im verschneiten Nationalpark. ©Arne Kolb (Nationalpark Schwarzwald)
18.01.2019

Zweite große Erhebung soll Aufschlüsse über Stoßzeiten, beliebte Wege und vieles mehr geben / Unterstützung durch Freundeskreis

Bisher hat es noch nie geklappt, aber an diesem Sonntag soll es erstmals eine Besucherzählung im verschneiten Nationalpark geben. „Im letzten Winter mussten wir die geplante Zählung immer wieder verschieben und am Ende ganz absagen, weil die Wetterverhältnisse nie gepasst haben“, sagt Dominik Rüede, der für das Besuchermonitoring im Nationalpark zuständig ist. Doch für diesen Sonntag sind die Vorhersagen genau richtig – und Rüede freut sich auf die Erkenntnisse aus der neuen Erhebung. „Die Zahlen geben uns wichtige Hinweise über die Verteilung der Gäste im Nationalpark und helfen dabei – zusammen mit anderen Datenquellen – abzuschätzen, wie viele Besucherinnen und Besucher wir hier pro Jahr im Gebiet haben“, erklärt Nationalparkleiter Thomas Waldenspuhl.

„Wir möchten außerdem gerne herausfinden, auf welchen Wegen die Gäste das Schutzgebiet in dieser Jahreszeit erkunden – und ob sie eher zu Fuß oder auf Skiern unterwegs sind“, ergänzt Rüede. An den beliebtesten Eingangswegen in den Park oder in unmittelbarer Nähe werden daher Menschen mit Statistikbögen stehen, um möglichst alle Besucherinnen und Besucher zu erfassen. „Insgesamt werden 80 Zählende im Einsatz sein – ein großes Dankeschön an den Freundeskreis Nationalpark Schwarzwald, der die Aktion auch diesmal wieder organisiert hat“, sagt Rüede. „Was wir natürlich nicht mitzählen, sind die Abfahrtsskifahrerinnen und -fahrer, die auf den privaten und nicht zum Nationalpark gehörenden Skihängen fahren“, stellt er klar.

Besondere Herausforderung diesmal: alle Mitwirkenden zu den Zählpunkten zu bringen, da einige aufgrund der Schneeverhältnisse gar nicht so leicht zu erreichen sind.