Nutzung des Internet Explorers 6/7/8

Sie nutzen eine alte Version des Internet Explorers, die leider nicht mehr unterstützt wird. Bitte verwenden Sie einen aktuellen Browser. Falls Ihnen die Rechte hierfür fehlen, können Sie Ihren Internet Explorer auch um Google Chrome Frame erweitern. Die Erweiterung ermöglicht Ihnen die Darstellung von Webseiten, die den Internet Explorer nicht mehr unterstützen. Der Download ist hiermöglich.


Impressum

Nationalpark Schwarzwald
Schwarzwaldhochstr.2
77889 Seebach}
07449 - 92998 0
07449 - 92998 499
info@nlp.bwl.de

Pilz des Monats März 2019: der Tannen-Feuerschwamm

Tannen-Feuerschwamm ©Flavis Popa (Nationalpark Schwarzwald)
06.03.2019

Der Tannen-Feuerschwamm (Phellinus hartigii (Allesch. & Schnabl) Pat.) ist ein mehrjähriger, parasitischer Holzzersetzer der Tanne. Selten werden auch Fichten besiedelt. Er verursacht eine sogenannte Weißfäule, dabei wird das Lignin zersetzt und die weiße Zellulose kommt zum Vorschein. Da die Festigkeit des Holzes durch das Lignin gewährleistet wird, kann ein starker Befall dazu führen, dass Äste oder ganze Stämme schneller brechen. Jung wächst der Tannen-Feuerschwamm knollig bis wulstig, später hufförmig bis konsolenartig. Der Fruchtkörper ist sehr zäh und hart. Dies liegt daran, dass die Zellen (Hyphen) verdickte Zellwände besitzen. Der Tannen-Feuerschwamm ist ein Zeiger für naturnahe Wälder und ist aufgrund des Rückgangs der Tanne selten geworden. Im Nationalpark ist die Art schon in mehreren Gebieten nachgewiesen worden, so kommt Sie in Allerheiligen, am Wilden See, aber auch im Nordteil am Plättig vor.