Wie wird man eigentlich Pilzforscher im Nationalpark?

03.09.2021 von Team Wildnisbildung in Kategorie: WibiDigi

Feuerwehrmann, Zimmermann, Ärztin, Journalistin, Lehrer. Es gibt tausende Möglichkeiten, was man als junger Mensch einmal werden kann. Und oft ist man trotzdem ratlos, was man werden will.

Im Nationalpark gibt es eine große Vielfalt an verschiedenen Berufen: vom Forstwirt über Veranstaltungsmanagerin, Ausstellungsbetreuer, Assistent, Pädagogin, Rangerin, Personaler, Haushälter, Tourismusbeauftragte bis hin zum Forscher.

So etwas spezielles wie den Beruf eines Pilzforschers kennen vermutlich nur die wenigsten jungen Menschen. Wie man das wird, haben wir den Pilzforscher vom Nationalpark Schwarzwald, den Mykologen, Flavius Popa gefragt.

 

Aber sieh selbst:

Schreib uns gerne einen Kommentar, was du werden willst. Oder ob du dir sogar selbst vorstellen kannst, Pilzforscher oder Pilzforscherin zu werden.

Kommentare

Aktuell sind noch keine Kommentare vorhanden.

Hinterlasse uns einen Kommentar:

Verbleibende Zeichen: 600

Zurück

Zum Autor

Team Wildnisbildung

Begeistert im Nationalpark für Wildnis – und bloggt für euch, um Eindrücke aus dem Nationalpark zu euch nach Hause und Anregungen in euren Alltag zu bringen.

Tel.: +49 7842 9 96 54 25
wildnisbildung@nlp.bwl.de

#WIBIDIGI-NEWSLETTER

Bleibe mit der Wildnisbildung und dem Nationalpark Schwarzwald auf dem Laufenden. Etwa vier Mal im Jahr findest du in unserem #WibiDigi-Newsletter Anregungen, Mitmachaktionen und Tipps für zu Hause.
 

Jetzt anmelden