ERKLÄRUNG ZUR BARRIEREFREIHEIT

Die Nationalparkverwaltung ist bemüht, ihre Webseite in Einklang mit Paragraf 10 Absatz 1 des Landesbehindertengleichstellungsgesetzes (L-BGG) barrierefrei zugänglich zu machen.

Diese Erklärung zur Barrierefreiheit gilt für den Internetauftritt www.nationalpark-schwarzwald.de.

Diese mobile Anwendung ist wegen der folgenden Unvereinbarkeiten und Ausnahmen nur teilweise mit Paragraf 10 Absatz 1 L-BGG vereinbar.

Die nachstehend aufgeführten Inhalte sind aus den folgenden Gründen nicht barrierefrei:

a) Unvereinbarkeit mit Paragraf 10 Absatz 1 L-BGG:

  • Die Webseite kann derzeit nicht ohne Maus bzw. nicht ausschließlich mit der Tastatur benutzt werden.
  • Nicht alle Inhaltsbereiche wie Navigation, Suche oder Seiteninhalt können derzeit von Nutzern assistiver Technologien übersprungen werden.
  • Die Position des Users im Webauftritt wird sowohl durch ein Submenü als auch durch eine Breadcrumb-Navigation dargestellt. Auf vereinzelten Seiten muss das Submenü noch ergänzt werden.
  • Eingebundene Multimedia-Objekte (Video-, Audio-Dateien oder Applets) sind noch nicht mit Alternativtexten versehen.
  • Nicht alle vermittelten Informationen sind derzeit ohne Wahrnehmung der Farbe verfügbar (beispielsweise werden Wanderwege auf Karten durch unterschiedliche Farben abgegrenzt).
  • Bei einer Schriftvergrößerung auf 200 Prozent der ursprünglichen Größe über die Browser-Einstellungen ist die Schrift nicht mehr problemlos lesbar.
  • Der Tastaturfokus ist bei einigen Bedienelementen nicht ersichtlich.
  • Bei vereinzelten Formularfeldern sind keine Korrekturvorschläge bei Falscheingaben vorhanden.
  • Videos verfügen über keinen synchronen Untertitel.
  • Videos sind nicht mit Audiodeskription oder Volltext-Alternative versehen.
  • Zitate sind nicht mit einem separaten HTML-Strukturelement ("blockquote") ausgezeichnet.
  • Die bewegten Inhalte des Startseitensliders sind nicht abschaltbar.
  • Formulare, die derzeit noch nicht barrierefrei zur Verfügung gestellt werden können: Die Dokumente sind nicht UA-konform und erfüllen nicht die in Abschnitt 10 der EN 301 549 genannten Anforderungen.
  • Der Kontrastumschalter zeigt weder visuell noch programmatisch seinen aktuellen Status an. Das Bedienelement ist zudem für betroffene Menschen aufgrund der Platzierung im Footer nur schwer zu finden.
  • Damit Texte auch von sehbehinderten Menschen gut wahrgenommen werden können, müssen sie über ausreichende Helligkeitskontraste verfügen. Dies ist derzeit nicht ausreichend erfüllt.
  • Sinn und Zweck von Links auf dieser Website sind für Personen ohne visuelle Wahrnehmung derzeit nicht vollständig verständlich, da teilweise Linktexte nicht aussagekräftig sind.
  • Der Quellcode dieser Webseite ist derzeit nicht fehlerfrei und gibt bei der Validierung Fehlermeldungen aus.
  • Interaktive Bedienelemente, wie beispielsweise Links und Schaltflächen, müssen so programmiert sein, dass sich ihr Name, ihre Rolle (zum Beispiel aufklappbar) sowie ihr Wert (zum Beispiel Stufe 4 auf einer Skala von 1 bis 10) oder ihr Zustand (zum Beispiel „aktiviert“) technisch, beispielsweise mittels eines Screenreaders, ermitteln lassen können. Dies ist bei einigen Modulen dieser Website nicht gegeben (unter anderem beim Akkordeon-Modul).
  • Auf dieser Webseite sind derzeit keine Erläuterungen in Deutscher Gebärdensprache vorhanden.
  • Auf der Startseite dieser Webseite sind keine Erläuterungen in Leichter Sprache vorhanden, die Informationen zu ihren wesentlichen Inhalten, Hinweise zur Navigation, eine Erläuterung der wesentlichen Inhalte der Erklärung zur Barrierefreiheit und Hinweise auf weitere auf der Webseite vorhandene Informationen in Leichter Sprache vermitteln.

Wir arbeiten an der barrierefreien Umsetzung der oben aufgeführten Inhalte und setzen die Regelungen des L-BBG kontinuierlich um.

 

b) Unverhältnismäßige Belastung   

Bei der Studie "Gutachten zum potenziellen Nationalpark im Nordschwarzwald" (1.202 Seiten) ist eine barrierefreie Umsetzung aufgrund unverhältnismäßiger Belastung gemäß Paragraf 10 Absatz 2 L-BGG derzeit leider nicht möglich. Sollten Sie barrierefreie Inhalte dieses PDFs benötigen, melden Sie sich bitte bei uns (siehe "4. Rückmeldung und Kontaktangaben"). Wir überlegen dann mit Ihnen gemeinsam, auf welche Weise wir Ihnen die Inhalte zukommen lassen können.

 

c) Diese Inhalte fallen nicht in den Anwendungsbereich der anwendbaren Rechtsvorschriften:

Diese Erklärung wurde am 20.06.2022 erstellt.

Die Erklärung beruht auf einer Selbstbewertung nach Paragraf 4 Absatz 2, Ziffer 1 L-BGG-Durchführungsverordnung (DVO) und der Prüfung der Deutschen Rentenversicherung, der Überwachungsstelle für mediale Barrierefreiheit, gemäß Paragraf 10 der Verordnung des Sozialministeriums und des Innenministeriums zur Durchführung des Landes-Behindertengleichstellungsgesetzes.

Die Erklärung wurde zuletzt am 30.08.2022 aktualisiert.

Falls Sie der Nationalparkverwaltung etwaige Mängel in Bezug auf die Einhaltung der Barrierefreiheitsanforderungen mitteilen möchten, oder Informationen über die von der Anwendung des § 10 Absatz 1 L-BGG ausgenommenen Inhalte einholen wollen, wenden Sie sich bitte an folgenden Kontakt: inklusion@nlp.bwl.de.

Alternativ können Sie unser Kontaktformular verwenden und bei der Listenauswahl des Formularfelds "Thema" den Punkt „Website“ auswählen. Die Mitarbeiter der Nationalparkverwaltung werden sich Ihrer Anfrage annehmen und Ihnen zeitnah antworten.

Um zu gewährleisten, dass diese Webseite den in § 10 Absatz 1 L-BGG beschriebenen Anforderungen genügt, können Sie sich an die Nationalparkverwaltung wenden und eine entsprechende Rückmeldung geben. Die entsprechenden Kontaktdaten finden Sie unter Absatz 4 "Rückmeldung und Kontaktangaben" dieser Erklärung.

Falls die Nationalparkverwaltung nicht innerhalb der in § 8 Satz 1 L-BGG-DVO vorgesehenen Frist auf Ihre Anfrage antwortet, können Sie sich an die Beauftragte der Landesregierung für die Belange von Menschen mit Behinderungen oder an die kommunalen Beauftragten für die Belange von Menschen mit Behinderungen im Rahmen der in § 14 Absatz 2 L-BGG und § 15 Absatz 3 Satz 2 L-BGG beschriebenen Ombudsfunktion wenden.

Die Beauftragte der Landesregierung für die Belange von Menschen mit Behinderungen können Sie wie folgt erreichen:

Landes-Behindertenbeauftragte
Simone Fischer

Geschäftsstelle der Landes-Behindertenbeauftragten:
Else-Josenhans-Straße 6
70173 Stuttgart
Telefon: 0711 279 3360
E-Mail: Poststelle@bfbmb.bwl.de

Die Kontaktdaten der für Sie zuständigen kommunalen Beauftragten für die Belange von Menschen mit Behinderungen können Sie über die Webseite des Stadt- oder Landkreises in Erfahrung bringen, in welchem Sie Ihren dauerhaften Wohnsitz haben.

Auf die Möglichkeit des Verbandsklagerechts nach § 12 Absatz 1 Satz 1 Nummer 4 L-BGG wird hingewiesen.

Kontakt

Ansprechpartner

Wenden Sie sich bei Fragen und Anregungen zum Thema "Barrierefreiheit & Inklusion" an:

Dr. Kerstin Ensinger
Leiterin der AG Barrierefreiheit und Inklusion im Nationalpark Schwarzwald
Tel.: +49 (7449) 9 29 98 - 320
inklusion[at]nlp.bwl.de