Schule mal anders

Hier gibt es keine vier Wände, keine Tische und Stühle und kein künstliches Licht. Dafür bietet der Nationalpark Schwarzwald viel frische Luft, wilde Wälder und immer eine Portion Wildnis: Durch den Wald streifen, über umgefallene Bäume klettern, den Duft von feuchter Erde in der Nase und weiches Moos unter den Füßen: Für Kinder und Jugendliche ist hier Natur mit allen Sinnen erlebbar!

Und beim reinen Erlebnis bleibt es nicht. Die Themen rund um den Nationalpark können in den Schulen wieder aufgegriffen werden oder zu einer Projektarbeit ausgebaut werden. Eine Verbindung zwischen Unterricht und Nationalparkerleben ist sogar erwünscht. Auch Jugendliche können sich hier austoben, z.B. kreatives Naturerleben bei der Fotosafari oder praktische Arbeit bei der Grindenpflege. Für jede Schülergruppe bietet der Nationalpark ein spannendes, differenziertes und in Absprache barrierefreies Programm.

Allgemein

wir entdecken den Nationalpark Schwarzwald

„Eine Spur wilder!“ Dem Motto des Nationalparks Schwarzwald wollen wir gemeinsam auf den Grund gehen. Wir erkunden die entstehende Wildnis des Nationalparks, lernen die Besonderheiten des Waldes kennen und lassen uns überraschen, welche Entdeckungen wir machen. Dieses Modul ermöglicht einen ersten Einblick in den Nationalpark und seine wilde Natur

Kurztitel: Nationalpark entdecken
Alter: 1. bis 13. Klasse Dauer: mindestens 2 h
Orte: Ruhestein, Plättig, Herrenwies
Jahreszeit: ganzjährig
Besondere Hinweise: als einführende Veranstaltung geeignet

Sukzession und Prozessschutz im Nationalpark

Stürme hinterlassen tiefe Spuren in der Landschaft. In aller Regel verbinden wir mit ihnen Schaden und Zerstörung. Aber ist das aus Sicht der Natur überhaupt gerechtfertigt? Ist die Natur nicht das beste Beispiel für Dynamik und Veränderung, für Sterben bei gleichzeitig fortwährendem Leben? Braucht die Natur nicht sogar diese Ereignisse, um sich weiterzuentwickeln? Auf dem Lotharpfad erleben Kinder und Jugendliche, wie Zerstörung und Neubeginn einander bedingen. Beim Laufen über abenteuerliche Treppen, Stege und Tritte können sie entdecken und verstehen, wie sich Wald und Wildnis natürlich entwickeln.

Kurztitel: Lotharpfad
Alter: 1. bis 13. Klasse Dauer: mindestens 2 h
Orte: Lotharpfad; für Sekundarstufe II auch am Luchspfad möglich
Jahreszeit: April bis November (schneefreie Zeit)

dem Nationalpark Schwarzwald auf der Spur

Wieso gibt es Nationalparke? Welche Geschichte haben sie und wie unterschiedlich sind sie auf der ganzen Welt? Neben diesen Fragen schauen wir uns den Nationalpark Schwarzwald ganz genau an. Wir lernen die Aufgaben und Ziele des Nationalparks kennen, erarbeiten die wichtigsten Lebensräume und Arten und tauchen in die Kulturgeschichte des Schwarzwaldes ein. Als weiteres Highlight erwarten uns auf der Führung schauspielerische Überraschungen!

Kurztitel: Nationalpark allgemein
Alter: 3. bis 13. Klasse Dauer: 4 h, ggf. ist auch eine Wanderung zum Wilden See möglich
Orte: Ruhestein Jahreszeit: April bis November (schneefreie Zeit)

Wildnis erleben im Nationalpark Schwarzwald

Gibt es Wildnis im Schwarzwald? Hier im Nationalpark hat die Natur das Sagen – Tiere und Pflanzen können die Wildnis als Rückzugsraum nutzen. Gemeinsam gehen wir im Nationalpark auf die Suche nach Spuren der Wildnis, erkunden die Vielfalt der Natur und entdecken kleine und große Wunder. Dabei erkennen wir die Bedeutung von Wildnis. Bei älteren Schülern steht neben dem direkten Erleben vor allem die subjektive sowie fachliche Auseinandersetzung mit dem Begriff „Wildnis“ im Vordergrund.

Kurztitel: Wildnis
Alter: 1. bis 13. Klasse Dauer: mind. 3 h; besser 4 bis 6 h
Orte: Ruhestein, Plättig, Herrenwies Jahreszeit: Mai bis Oktober

Biologische Vielfalt im Nationalpark

Was bedeutet „Biologische Vielfalt“ und was verbirgt sich hinter dem „Netz des Lebens“? Warum brauchen wir Vielfalt in der Natur und wo kann man hier im Nationalpark Vielfalt entdecken? Ein Ziel des Nationalparks ist es, die Biologische Vielfalt zu schützen und zu erhalten. Warum das wichtig ist und was im Nationalpark für die Biologische Vielfalt getan wird, das erfahrt ihr bei uns. Lasst euch überraschen!

Kurztitel: Biologische Vielfalt
Alter: 5. bis 13. Klasse
Dauer: 3 bis 4 h
Orte: Ruhestein, Plättig, Herrenwies
Jahreszeit: Mai bis Oktober

spezifische Module

Arten im NLP

Tiere im Nationalpark

Was ist das? Werde ich beobachtet? Wer schleicht ganz in der Nähe durchs Unterholz? Hörst du dieses Klopfgeräusch oder dieses Klacken? Gibt es noch wilde Kreaturen im Schwarzwald? Kommen Tiere, die früher heimisch waren wieder oder sind sie schon da? Am Beispiel von Luchs und Wolf erfahren und entdecken wir Neues über das Leben der typischen Schwarzwaldbewohner.

Kurztitel: Wilde Tiere
Alter: 4. bis 6. Klasse
Dauer: 4 h
Orte: Plättig, Herrenwies
Jahreszeit: April bis November (schneefreie Zeit)
 

verstecktes Leben in der Laubstreu

Jedes Jahr im Herbst verlieren die Bäume ihr Laub. Im Laufe der Jahre müssten die Bäume daher im eigenen Laub ersticken. Irgendetwas oder irgendwer lässt offensichtlich das gefallene Laub verschwinden. Als Wildnisforscher/Wildnisforscherin mit eigener Forscherausrüstung begebt ihr euch auf Spurensuche, um hinter dieses Geheimnis zu kommen.

Kurztitel: Laubstreu
Klassenstufe: 6. bis 10. Klasse
Dauer: 4 h
Orte: Plättig
Jahreszeit: Ende Mai bis September (bis zum ersten Frost)

Tiere im Winter

Zugvögel fliegen nach Afrika, Säugetiere fressen sich Winterspeck an, einige Tiere schlafen, andere ruhen, manche bleiben den ganzen Winter aktiv. Mit unterschiedlichsten Überwinterungsstrategien versuchen die Tiere durch die kalte Jahreszeit zu kommen. Von Dezember bis März holen wir die Natur ins Haus. Eine nachgebaute Landschaft mit Tierpräparaten erzählt uns von den Lebensgewohnheiten der Tiere.
Bei ausreichender Schneehöhe kann das Thema während einer Schneeschuhtour draußen vertieft werden.

Kurztitel: Tiere im Winter
Alter: 1. bis 6. Klasse Dauer: mind. 2,5 h
Orte: Ruhestein
Jahreszeit: Dezember bis März Besondere Hinweise: Bei ausreichender Schneehöhe sind ggf. Schneeschuhe für die Exkursion empfehlenswert; Schneeschuhe können ab Größe 30 ausgeliehen werden.

die heimlichen Herrscher des Waldes

Auf dieser Exkursion erwartet euch eine Begegnung mit ganz besonderen Lebewesen, die weder Tier noch Pflanze und doch von dieser Welt sind. Fast überall kann man sie finden - auch an Stellen, wo man sie eher nicht vermuten würde.
Ihr macht euch im Wald spielerisch und forschend auf die Suche und lernt dabei die Pilze ein bisschen besser kennen - ihre Vorlieben und Ansprüche, ihre Vielfalt und ihre Funktion im Kreislauf des Lebens.
Wer weiß, vielleicht entdeckt ein Glückspilz unter euch einen tollen Pilz?

Kurztitel: Pilze
Alter: 3. bis 6. Klasse
Dauer: 3-4 h
Orte: Ruhestein, Plättig, Herrenwies
Jahreszeit: August bis November

Eine Entdeckungsreise in das geheime Leben der Bäume

Sie werden mehrere hundert Jahre alt, wachsen scheinbar in den Himmel und sind lebenswichtig für viele Lebewesen, insbesondere für den Menschen. Es gibt sie klein und dünn, dick und alt, hoch und niedrig, mit Nadeln oder Blättern. Bäume sind ganz besondere Lebewesen, die es zu entdecken gilt.
Aber wie wächst ein Baum und wie lebt er? Welchen Bedingungen sind Bäume dabei ausgesetzt? Was erzählt uns die Wuchsform eines Baumes von seiner Lebensgeschichte? Welche Strategien setzen Bäume ein, um sich fortzupflanzen und auszubreiten? Wie sehen die „Baumkinder“ aus? Und besonders spannend, welche Wechselbeziehungen bestehen zwischen Bäumen und anderen Lebewesen im Wald?
Mit Lupen, Ferngläsern und Bestimmungshilfen machen wir uns auf, die Vielgestaltigkeit,
den Artenreichtum und viele spannende Geheimnisse der Bäume zu erforschen. Spiel und Spaß kommen dabei nicht zu kurz.

Kurztitel: Bäume
Klassenstufe: 1. bis 6. Klasse
Dauer: 3-4 h
Orte: Plättig, Herrenwies
Jahreszeit: ganzjährig

Lebensräume im NLP

Wildnis im Nationalpark erkunden

Im Nationalpark gibt es viel zu entdecken. Wo man auch hinschaut verändert sich das Bild. Mal ist es hell, mal dunkel. Mal wachsen viele Pflanzen am Boden, mal wenige. In bestimmten Bereichen sieht man stehendes und liegendes Totholz oder abgebrochene Bäume. Und überall wimmelt es vor Leben – Vielfalt wohin das Auge blickt.
Auf diese Vielfalt schaut ihr mit den Augen eines Forschers oder einer Forscherin und kommt dabei den Ökosystemen im Nationalpark auf die Spur. Anhand wissenschaftlicher Methoden untersucht ihr, welche Bäume und Sträucher, Moose, Flechten, Insekten und Tierspuren ihr in den Lebensräumen des Schwarzwaldes findet.

Kurztitel: Ökosystem erforschen
Klassenstufe: 7. bis 13. Klasse Dauer: mind. 4 h; besser ganztägig
Orte: Ruhestein, Plättig, Herrenwies, Schliffkopf Jahreszeit: Mai bis Oktober. Bei Jahresprojekt April bis Oktober
 

die Welt der Gebirgsbäche

Hier im Nordschwarzwald, wo die Bäche gerade erst sprudelnd ihren Lauf nehmen, gibt es unzählige Stellen, an denen sich der Lebensraum Gebirgsbach erkunden lässt.
Woher kommt eigentlich das Wasser und wo fließt es hin? Was macht einen Gebirgsbach aus? Wir sind dem Wasser auf der Spur und lernen kuriose Kleintiere kennen, die uns von ihren Überlebenskünsten erzählen. Dabei lassen wir uns das wilde Wasser natürlich ordentlich um die Füße sprudeln.

Kurztitel: Gebirgsbach
Alter: 4. bis 13. Klasse Dauer: mindestens 3 h; besser 4-5 h (besonders bei gewünschter Bachwanderung)
Orte: Plättig, Obertal, Herrenwies Jahreszeit: Juni bis September Besondere Hinweise: Wasserschuhe, Schwimmsachen, Wechselkleidung und Handtuch bitte mitbringen

macht den Wald lebendig

Wir betrachten die wilden Nischen im Wald und untersuchen forschend deren Bedeutung für die Artenvielfalt. Von A wie Ameise bis Z wie Zunderschwamm reicht die lange Reihe von Organismen, die von oder in Totholz leben. Anhand von Kartierungs- und Bestimmungsübungen in unterschiedlichen Waldstrukturen und der Klassifizierung von Holz nach verschiedenen Abbaustadien lernen wir Methoden kennen, mit denen wir ermitteln, wieviel Totes für ganz viel Lebendiges notwendig ist.

Kurztitel: Totholz
Alter: 6. bis 10. Klasse Dauer: mindestens 3 h; besser 4 bis 6 h Ort: Ruhestein
Jahreszeit: Mai bis September

Grindenpflege im Nationalpark Schwarzwald

Die Grinden, alte Weiden auf den Hochflächen des Nordschwarzwaldes, bieten vielen seltenen Tieren und Pflanzen einen Lebensraum, den es zu schützen gilt. Während in vielen Waldgebieten des Nationalparks der Mensch nicht mehr eingreift, bedürfen die Grinden der praktischen Hilfe des Menschen: Werden die Flächen nicht freigehalten und gepflegt, so würden sie in kurzer Zeit zu Wald – wichtige Lebensräume für gefährdete Arten wie Auerhuhn und Kreuzotter würden verloren gehen.
In diesem Modul habt ihr die Gelegenheit, die Grinden kennenzulernen und euch bei einem Arbeitseinsatz mit Heckenscheren und Sägen - natürlich unter Anleitung des Nationalparkteams - auszutoben. Achtung, es wird geschwitzt!

Kurztitel: Grindenpflege
Alter: 5. bis 13. Klasse Dauer: mindestens 4 h (kann auch in zwei Termine aufgeteilt werden)
Orte: Grinden im Nationalpark
Jahreszeit: nach Absprache; September/Oktober Besondere Hinweise: Nach einer Einführung in die Kulturlandschaft der Grinden schließt sich der praktische Arbeitseinsatz an.

der Wildnis auf der Spur

Im Nationalpark könnt ihr einen Vor- oder Nachmittag lang zu Forscherinnen und Forschern werden. Mit Forscheraufträgen und -boxen macht ihr euch in kleinen Gruppen auf den Weg, je nach Alter selbstständig oder unter Anleitung, um eure Aufträge zu erfüllen. So können verschiedenste Themen wie Bodentiere, Ameisen, Bäume, Frühblüher, Tierspuren usw. entdeckt werden. Eine Präsentation der Ergebnisse kann sich auf dem Gelände anschließen oder später in der Schule stattfinden.

Kurztitel: Forscherboxen
Klassenstufe: 3. bis 6. Klasse
Dauer: 3 h
Orte: nach Absprache
Jahreszeit: Mai bis Oktober

Erlebe den winterlichen Nationalpark

Im Nationalpark Schwarzwald gibt es auch im Winter viel zu entdecken. Ausgerüstet mit Schneeschuhen machen wir uns gemeinsam auf den Weg, die verschneite Waldwildnis zu erkunden. Schneebedeckte Baumwipfel, frische Tierspuren und Gestalten aus Eis erwarten uns - wir werden garantiert einiges entdecken, denn der Schwarzwald hält keinen Winterschlaf!

Kurztitel: Schneeschuhtour
Alter: 1. bis 13. Klasse Dauer: 3 bis 5 h
Orte: Ruhestein, Herrenwies Jahreszeit: November bis April (je nach Schneelage). Besondere Hinweise: Schneeschuhe können ab Größe 30 ausgeliehen werden. Bei nicht ausreichender Schneehöhe, wird als Alternative eine Winterwanderung angeboten.
 

eine spannende Reise in die Vergangenheit

Lasst uns in die Faszination der Erdgeschichte eintauchen! Wir erforschen die wichtigsten Gesteine des Schwarzwaldes und gehen dabei zurück in vergangene Zeiten, als im Schwarzwald noch Wüsten, Dinosaurier und tropische Meere zu finden waren. Eine geologische Zeitreise zum Anfassen, Entdecken und Ausprobieren!

Kurztitel: Geologie
Alter: 5. bis 13. Klasse Dauer: mindestens 3 h; besser 4 bis 6 h (dann ist ein Rundweg um den Vogelskopf möglich)
Orte: Ruhestein (Vogelskopf) Jahreszeit: Mai bis September Besondere Hinweise: Nach Absprache auch Spezialprogramm z.B. am Schliffkopf.

Kunst und Kreativität

mit allen Sinnen den Nationalpark entdecken

Die Natur ist so faszinierend und komplex, wie wir Menschen selbst. Wenn wir all unsere Sinne, mit denen wir schmecken, riechen, fühlen, hören und sehen auf die Natur lenken, eröffnet sich eine neue Welt. Im Nationalpark Schwarzwald habt ihr die Möglichkeit, auf ungewöhnliche Weise Formen, Klänge, Farben und Gerüche zu erleben, interessante Details zu entdecken und unsere Wildnis aus verschiedensten Perspektiven zu erfahren - und vielleicht auch mit dem Herzen zu fühlen.

Kurztitel: Sinne
Alter: 1. bis 6. Klasse Dauer: mindestens 3 h; besser 4 bis 5 h
Orte: Ruhestein, Plättig, Herrenwies, Allerheiligen Jahreszeit: April bis November (schneefreie Zeit)

kreativ die Wildnis entdecken

Warum nicht die Natur mal ganz anders erleben? Wir lassen uns vom wilden Wald im Nationalpark mit seinen knorrigen Bäumen, seiner märchenhaften Moosdecke und den verwunschenen Wasserläufen inspirieren. Bei der kreativen Arbeit in und mit der Natur entdecken wir die Vielfalt an Formen und Farben in der Natur. Die Fantasie kennt keine Grenzen!

Kurztitel: Land Art
Alter: 1. bis 13. Klasse Dauer: mindestens 3,5 h; besser 4 bis 5 h
Orte: Ruhestein, Herrenwies Jahreszeit: Mai bis Anfang November

erlebe die Wildnis aus neuen Blickwinkeln

Im Nationalpark Schwarzwald gibt es viele wilde Ecken, die es zu erkunden gilt. Gemeinsam wollen wir unseren Blick für die versteckten Besonderheiten in der werdenden Wildnis schärfen.
Die Fotografie hilft uns dabei, neue Blickwinkel und Sichtweisen zu entdecken.
Je nach Vorkenntnissen gibt es vorab einen theoretischen Einstieg. Mit technischen und gestalterischen Grundlagen gehen wir in der Waldwildnis auf Motivsuche. Spannende Momente und überraschende Entdeckungen im Nationalpark werden wir gemeinsam mit unseren Kameras festhalten. Am Ende der Veranstaltung können die Bilder digital mitgenommen und für weitere Projektarbeiten, wie z.B. eine Ausstellung, einen Blog, kreatives Schreiben etc. verwendet werden.

Kurztitel: Fotografie
Alter: 7. bis 13. Klasse Dauer: mind. 4 h
Orte: Ruhestein
Jahreszeit: ganzjährig
Besondere Hinweise: Eigene Fotoausrüstung soll mitgebracht werden, wenn vorhanden. Bridge Kameras können vom Nationalpark gestellt werden (10 Apparate vorrätig).

Mehrtagesveranstaltungen

Wildnis hautnah

Größere Klassen und Gruppen, die den Wald einmal wirklich hautnah erleben möchten, sind auf der Hahnbrunnenwiese genau richtig. Hier wird Wildnis vor der Haustür geboten. Die Hahnbrunnenwiese liegt abgeschieden im Schönmünztal. Auf der Wiese findet man eine Feuerstelle und eine einfache Hütte mit sanitären Anlagen. Übernachten kann man entweder unter freiem Himmel oder bei Regen in mitgebrachten Zelten. Die Lehrkräfte erhalten von uns eine Einweisung sowie hilfreiche Tipps und können dann die Zeit auf der Hahnbrunnenwiese selbst gestalten.

Kurztitel: Hahnbrunnenwiese
Alter: ab Klasse 3
Dauer: mehrtägige Buchungen möglich
Gruppengröße: bis 50 Personen
Jahreszeit: ganzjährig
Besondere Hinweise: Auf Wunsch steht Ihnen auch ein Mitarbeiter oder eine Mitarbeiterin aus dem Nationalparkteam bei Aktionen und Erkundungen zur Verfügung (Übernachtungen werden nicht begleitet).

Nationalpark intensiv

"Wildniserlebnistage" sollen Kindern die Möglichkeit bieten, die Lebensräume des Nordschwarzwaldes intensiv und über längeren Zeitraum zu erleben, zu erforschen und sich damit auseinanderzusetzen. Die Naturtage ermöglichen den Kindern ein Lernen vor Ort und somit ein eindrückliches, intensives Lernen. Das Erleben und Erforschen der Natur steht dabei immer im Mittelpunkt. Die Schüler setzen sich aktiv mit ihren heimatlichen Lebensräumen auseinander und entdecken sie neu - eine Chance, um die Wertschätzung dieser zu erhöhen.

Kurztitel: Naturerlebnistage
Alter: ab Klasse 3
Dauer: mehrtägige Buchungen möglich
Gruppengröße: bis 25 Personen
Jahreszeit: ganzjährig
Unterkunft: Hütte im Nationalpark / Jugendherberge
Besondere Hinweise: Auf Wunsch steht Ihnen auch ein Mitarbeiter oder eine Mitarbeiterin aus dem Nationalparkteam bei Aktionen und Erkundungen zur Verfügung (Übernachtungen werden nicht begleitet).