Bildungspartner

Die Bildungsarbeit spielt im Nationalpark Schwarzwald eine große Rolle. Sie reicht von der Elementarpädagogik über die Arbeit mit Grund- und weiterführenden Schulen bis zu den Hochschulen und der Erwachsenenbildung. Die Kinder und Jugendlichen sollen durch die Angebote der Bildungsarbeit ihre Umgebung mit allen Sinnen entdecken könen, wobei sie - ohne einzugreifen - zu Beobachtern natürlicher Prozesse werden.

Ein Grundpfeiler der Arbeit des Teams für Natur- und Wildnisbildung ist das Konzept Bildung für nachhaltige Entwicklung. Die Pädagogen und Pädagoginnen wollen ein Bewusstsein schaffen für den Wert entstehender Wildnis. Auch wollen sie die damit einhergehende biologische Vielfalt erlebbar machen. Dabei werden oftmals neue Handlungsperspektiven aufgezeigt, Natur- und Umweltschutz aktiv zu leben. Das Konzept bezieht sich nicht nur auf lokale Begebenheiten, sondern möchte diese Ansätze auch in den globalen Kontext stellen. So soll ein möglichst umfassendes Bewusstsein für den sozialen, kulturellen und ökologischen Wert der Natur geschaffen werden.

Mögliche Bildungspartnerschaften

Ein wichtiger Ansatz der Elementarpädagogik ist es, mit den Sinnen zu lernen und zu erfahren. Dieser Leitgedanke soll in der Kooperation zwischen den Kindergärten und dem Nationalpark praktisch umgesetzt werden. Der Naturraum Wald bietet unzählige Möglichkeiten die Natur zu entdecken und entstehende Wildnis zu erleben, wodurch Kinder für ihre Umwelt sensibilisiert werden.

Der Schwerpunkt der Kooperation sind die Themenfelder Wildnis und Naturschutz, wobei sie sich an der im Bildungsplan festgehaltenen Leitperspektive Bildung für nachhaltige Entwicklung orientiert. Diese Themen werden theoretisch und praktisch im Bildungsalltag verankert und weiterentwickelt. Somit können Kinder und Jugendliche die Fähigkeiten zur verantwortungsvollen, nachhaltigen und aktiven Gestaltung einer zukunftsfähigen Welt erlernen.

Die gezähmte Natur wieder sich selbst zu überlassen, sie bei diesem Prozess zu beobachten, ihn hautnah zu erleben, zu begreifen, wertzuschätzen und die daraus gezogenen Schlüsse in das eigene Leben zu integrieren: Diese Möglichkeit soll nicht nur den jüngeren Besucherinnen und Besuchern geboten werden. Der Nationalpark kooperiert mit vielen weiteren Bildungspartnerinnen und -partnern wie Hochschulen, Partnerninnen und Partnern außerschulischer Bildungsarbeit oder Bildungsteams aus anderen Naturschutzgebieten. Es werden außerdem Seminare und Fortbildungen geboten für Multiplikatorinnen und Multiplikatoren und Lehrerinnen und Lehrer, sowie Praxistage und Praktikumswochen für Referendarinnen und Referendare.

Kontakt

Ansprechpartner/ Ansprechpartnerin Bildung:

Sie interessieren sich für Bildungspartnerschaften des Nationalparks Schwarzwald und möchten gerne direkt Kontakt mit unseren Fachleuten aufnehmen? Gerne können Sie unser Team kontaktieren:
 

Mareike Garms
Sachbearbeitung Regionale Entwicklung
Tel.: +49 7449 92998 352
mareike.garms[at]nlp.bwl.de